Versicherungsgesellschaft

Gesetzlich sind die Versicherer dazu verpflichtet, ihre Kunden über die Möglichkeit eines Tarifwechsels aufzuklären. 

Ergebnis eines Tarifwechsels

Die Praxis hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sich eine Ersparnis von durchschnittlich etwa 2.724 € pro Jahr bei vergleichbaren Leistungen ergibt. 

Ihr Recht auf Tarifwechsel.

Durch den § 204 VVG des Versicherungsvertragsgesetzes hat jeder privat Krankenversicherte das Recht, seinen Tarif innerhalb der privaten Krankenversicherung zu wechseln. 

Ihre PKV kostet aktuell wieviel im Monat und welche Gründe gibt es für die weiteren Beitragserhöhungen?

Unsere Erfahrung in diesem Bereich ist, dass privat Versicherte, die älter als 35 Jahre sind, zu hohe Beiträge zahlen müssen. Wenn der Beitrag bereits 400,- € monatlich übersteigt, können privat Versicherte es auf Dauer nur schlecht oder gar nicht mehr bezahlen. Es ist durchaus angenehmer, wenn durch geringere Zahlungen, mehr Geld auf dem eigenen Konto verbleibt und die Versicherungsleistungen vergleichbar oder sogar besser werden.

Oft werden wir gefragt, wie man aus dieser Beitragsspirale herauskommt?

Unsere Antwort ist abgesichert durch den Gesetzgeber, der im Jahre 2009 die Grundlage für PKV Kunden geschaffen hat einen Tarifwechsel innerhalb der eigenen Versicherungsgesellschaft vorzunehmen. Man braucht dadurch nicht mehr als PKV Kunde die Versicherungsgesellschaft zu wechseln. Es ist dadurch nicht mehr nötig in alten Tarifen zu bleiben, sondern in neue Tarife zu wechseln. Die Versicherungen sind natürlich nicht motiviert, diese Umstellungen der Versicherungstarife selber zu veranlassen. Es ist für sie ein finanzieller Verlust und die Bestandsprovision der Versicherungsberater oder Versicherungsmakler werden durch die Tarifwechsel deutlich gesenkt. Der unabhängige Tarifexperte wird nicht durch die Versicherung bezahlt und setzt sich mit allen Tarifmöglichkeiten im Detail auseinander. Wenn es dann zu einem Tarifwechsel kommt, finanziert sich der unabhängige Tarifberater durch die Ersparnisse der ersten Monate. Der Versicherungskunde zahlt nichts aus eigener Tasche für die Beratung und die Umstellung seines alten Tarifes.

Bei den meisten privat Versicherten handelt es sich in der Regel um ältere Tarife, die bereits geschlossen wurden. Hier kommen keine neuen Kunden mehr rein und es fehlen dadurch junge, gesunde Versicherte. In den alten Tarifen werden dadurch die Kosten durch immer älter werdene und in der Regel kränker werdene Mandanten immer höher.


Notiz: Die Beiträge in der privaten Krankenversicherung steigen mit zunehmenden Alter. Junge Versicherte werden von den Privaten Krankenversicherungen gerne mit niedrigen Beiträgen geworben. Je älter die Privaten Krankenversicherten aber werden, umso höher wird der PKV Beitrag.

Warum heißt es: „je älter – umso teurer“?

Tatsache ist, je älter der Versicherte wird in der Privaten Krankenversicherung, desto teurer werden die Versicherungsbeiträge und die steigenden Beiträge sind für viele PKV Kunden später nicht mehr bezahlbar. Die höheren Beiträge sind für privat Krankenversicherte im Rentenalter ein echtes Problem. Die Höhe der Renten im Alter reichen oft nicht mehr aus die PKV Beiträge zahlen zu können.

Hier noch einmal zusammengefasst:

Die Umstellung nach § 204 VVG ist einfach erklärt. Es handelt sich bei der PKV Tarifoptimierung schlicht darum, dass man innerhalb der eigenen Versicherungsgesellschaft einen Tarif wechselt, ohne eine Kündigung auszusprechen und bereits im Folgemonat den neuen Tarif nutzen kann. Die Altersrückstellungen bleiben voll erhalten und das Ganze ist ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich.

Die meisten Versicherungsgesellschaften sind natürlich nicht erfreut, wenn Tarifexperten außerhalb ihres Unternehmens ihre Versicherungskunden bei der PKV Optimierung helfen. Schließlich ist es für die Versicherungsgesellschaft ein finanzieller Nachteil, wenn der neue Tarif wesentlich weniger Beitrag erzeugt.
Auch die eingesetzten Versicherungsagenten oder Versicherungsmakler sind entsetzt. Ihre Bestandsprovision wird durch uns bis zu 63% reduziert.


Wenn Sie bereits im gehobenen Alter sind oder bereits Ihr Einkommen nur noch aus der Rente besteht, dann freuen Sie sich auf unsere Expertisen und unsere kostenfreie Beratung. Der Tarifwechsel kann nur durch Tarifexperten zu Ihrem Vorteil gelingen, wenn der Tarifexperte zu 100% für Sie arbeitet, weil er nicht in der Abhängigkeit Ihrer Versicherungsgesellschaft steht und dadurch eine wirkliche Expertenleistung aus Sicht des Versicherungskunden umgesetzt wird

Warum werde ich nicht von meiner PKV auf einen Tarifwechsel beraten?

Die Antwort liegt doch auf der Hand. Alle Krankenversicherungen arbeiten gewinnorientiert. Jedes Jahr werden alle unterschiedlichen Tarifgruppen überprüft, wie die Ein-und Ausgabesituation verlaufen ist. Bei älteren Mandantengruppen ist in der Regel der Kostenaufwand sehr hoch für Ihre Versicherungsgesellschaft. Regelmäßig kommen dadurch hohe Beitragserhöhungen auf die Privaten Krankenversicherten im Folgejahr zu.
Die Versicherungsgesellschaften sind natürlich an Überschüssen für Ihre Aktionäre interessiert. Diese dürfen nicht geringer ausfallen, wie sie bereits im Vorjahr kalkuliert wurden.

Kann ich nicht selber den Tarifwechsel bei meiner Versicherungsgesellschaft beantragen?

Hierzu benötigt man eine Ausbildung zum Privaten Krankenversicherten Experten. Bei über 40 Versicherungsunternehmen in Deutschland und weit über 10.000 Tarifen, benötigt man auf jeden Fall einen Tarifexperten, der in diesen Tarife-Dschungel sich top auskennt und Sie bei der Auswahl der Tarife im Vordergrund sieht.